12
Nov 2015

Biologie-Unterricht im Neanderthal-Museum

Am Donnerstag, dem 12.11.15 fuhren die drei Zehnerklassen mit dem Bus zum Neanderthal-Museum nach Mettmann.
Zuerst liefen wir durch den archäologischen Garten zu der Fundstelle, wo Überreste des Neanderthalers 1856 gefunden wurden.
Anschließend gingen wir in das Museumsgebäude, in dem man eine Zeitreise durch die Menschheitsgeschichte machen kann.
Jede Klasse bildete eine Gruppe und wir wurden jeweils von einer Dame durch das Museum geführt. Im Museum führt ein stufenloser Rundweg, genauer gesagt eine spiralförmige Rampe vom Eingangsbereich bis zur obersten Etage. Die Führung wurde mithilfe eines Audiosystems durchgeführt, sodass wir alle gut hören konnten, was uns erläutert wurde. Die Ausstellungsbereiche sind nach den Epochen der Menschwerdung angeordnet.
Im Eingangsbereich befindet sich eine Rekonstruktion eines Neanderthalers.
Die Führung war insgesamt sehr interessant. Vor allem der Anblick eines echten Gehirns war beeindruckend für uns. Nach der Führung hatten wir noch ein bisschen Zeit, um das Museum selbstständig zu erkunden. Der Besuch dieses Museums lohnt sich auf jeden Fall.

(Safak K.)