18
Jan 2012

Die GHR hebt ab!

Am 18.1.2012 begann die Naturwissenschaft-AG unter der Leitung von Herrn Spalthoff mit dem Bau von Heißluftballons. Zuerst bekamen die Schüler drei Arbeitsblätter, die ihnen beim Bau des Heißluftballons helfen sollten. Anschließend konnten die Schüler kleine Gruppen bilden, in denen sie gemeinsam und selbstständig arbeiteten. Doch bei aufkommenden Fragen und Problemen gab es selbstverständlich Hilfe vom Lehrer. Als erstes wurde auf Transparentpapier ein vorgegebenes Muster gezeichnet und ausgeschnitten. Von diesem Entwurf wurden noch fünf weitere gefertigt, so dass man sechs identische Entwürfe hatte. Jeder Entwurf wurde dann an den Seiten mit Klebstoff bestrichen, um sie aneinander zu kleben. Nun hatte man den Grundbau des Heißluftballons fertig, aber man musste darauf achten, dass er überall fest verschlossen war, sonst hätte es zu Komplikationen beim Aufstieg des Heißluftballons geführt. Um die untere Öffnung wurde dann ein Draht gelebt, der für eine bessere Stabilität sorgen sollte. Zum Schluss wurden aus dem Seidenpapier kleine Körbe gebaut, welche zusätzlich für eine bessere Optik des Heißluftballons sorgten. Somit waren alle Vorkehrungen getroffen und die Heißluftballons waren bereit zum Starten.

(Gianni)