27
Nov 2017

Rückblick auf den Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür am 17.11.2017 war wieder ein voller Erfolg. Wie jedes Jahr gab es ein vielfältiges Programm und verschiedenste Aktivitäten, an denen die Kinder und gegebenenfalls die Eltern teilnehmen konnten. Eröffnet wurde der Nachmittag mit der fast schon traditionellen Rede des Schulleiters, Herr Brinkmann, in der Aula.

Danach konnten die Viertklässler zu den verschiedenen Stationen gehen und so die Schule, Lehrer und Schüler etwas kennenlernen. Zuallerst konnten sich aber die Eltern im Foyer über die Anmeldung, die Schülervertretung, Klassenfahrten, den offenen Ganztag und die Berufsorientierung informieren. Des weiteren konnte man am Basar Kekse oder selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke kaufen und sich dann gemütlich im von Schülern, Lehrern und Eltern organisierten Café hinsetzen. Nach kurzer Zeit waren alle Waffeln ausverkauft, so dass in der Küche für Nachschub gesorgt werden musste.

Die Kinder konnten dann losziehen und auf Entdeckungstour durch die Schule gehen. Gleich zu Beginn erwartete sie der spannende Burgen-, Pyramiden- und Steinzeithöhlenwettwerb, bei dem sie auch gleich abstimmen konnten, welche Burg, Pyramide oder Höhle ihnen am besten gefiel.

Eine Etage höher hatten die Sporthelfer gleich mehrere Stationen der Schulrallye aufgebaut. An den einzelnen Stationen konnte man sein Geschick, seine Treffsicherheit oder sein Einfallsreichtum unter Beweis stellen – eben die Fähigkeiten, die einen guten Sporthelfer ausmachen.

In der nächsten Etage konnten die Kinder an spannenden Naturwissenschaftsprojekten und coolen Aufgaben teilnehmen. Betreut wurden sie von Schülern der 6. bis 10. Klassen und von Frau Geißenhöner. Auf der anderen Seite des Gebäudes gab es einen Kreativworkshop und eine Kunstausstellung unserer Kunstlehrerin Frau Oeding. Die Kinder konnten im obersten Stockwerk ihre Mathematik- und Informatikkenntnisse zeigen und erweitern.

Frau Lemm stellte zusammen mit Herrn Steinort die Fahrrad-AG vor. Dazu wurde von den Lehrern und einigen Schülern ein gesamter Raum zum Thema „Rund ums Rad“ eingerichtet.

Zuletzt mein persönlicher Favorit: die Küche. Neben der guten Stimmung und der freundlichen Betreuung durch die Schüler der Back-AG, geleitet von Frau Mendel und am Tag der offenen Tür unterstützt von Herrn Schymetzko, waren es vor allem die Pfannkuchen und bunt verzierten Plätzchen, die einem zum Bleiben überredeten. Schon wenn man in Richtung der Küche ging, schlug einem der weihnachtliche Duft entgegen. Wem es besonders gut schmeckte, der konnte sich noch das hauseigene Rezept mitnehmen. Und während es draußen schon fast stockdunkel war, hatten wir zwischen all den Backutensilien und umher huschenden Kindern sogar noch beim Spülen Spaß. Doch auch der größte Spaß muss einmal enden, und so war die eben noch so belebte Schule um kurz nach 18 Uhr wie leer gefegt und auch die letzten fleißigen Helfer machten sich auf den Heimweg.

(Johanna Träger, 10a)