SCHUL- UND HAUSORDNUNG

Die Hausordnung regelt den Ablauf des Schulalltages und das Zusammenleben an der Schule. Die Beachtung der einzelnen Regeln hilft, Störungen zu vermeiden und sichert ein geordnetes Schulleben. Jeder trägt daher die Verantwortung für die Einhaltung der Regeln und wirkt daran mit, dass die Aufgaben der Schule erfüllt werden.

1. Grundsätzliches

Alle am Schulleben mitwirkenden Personen
– verhalten sich respektvoll.
– grüßen einander und sprechen in einer angemessenen Sprache miteinander.
– wenden keine Gewalt in Wort und Tat an.
– achten das Eigentum anderer.
– verständigen sich auf Deutsch.
– kleiden sich in angemessener Weise, d.h.
— der Jahreszeit / Temperatur angemessen
— keine übertrieben freizügige „Strand- bzw. Discokleidung“ mit z.B. tiefem Ausschnitt, bauchfrei oder auffallend kurz
— keine T-Shirt-Aufdrucke, die Gewalt verherrlichen, sexistisch oder politisch radikal sind

Bei offensichtlichen Verstößen kann der Schüler / die Schülerin durch den Klassenlehrer
oder dessen Vertreter angehalten werden, ein XXL T-Shirt der Schule überzuziehen.

Das Bereithalten und die Benutzung von unterrichtsfremden Gegenständen / Geräten ist auf dem Schulgelände untersagt. Hierzu zählen insbesondere MP-3 Player, elektronische Spiele, Beschallungsgeräte, Handys und wasserfeste Stifte. Die Lehrer sind berechtigt, diese Gegenstände in Verwahrung zu nehmen und nur an die Eltern auszugeben. Lediglich in der 3. großen Pause (Mittagspause) dürfen ausschließlich Audiogeräte benutzt werden.

Das Mitbringen von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen (z. B. Laserpointern) ist ausdrücklich verboten.

Das Mitbringen von Alkohol und anderen Drogen ist ausdrücklich verboten.

Die Erziehungsberechtigten der Schüler und die Schüler verpflichten sich, sich an diese Grundsätze zu halten, um eine Beeinträchtigung der Lernsituationen in der Schule zu vermeiden die Gesundheit der Schüler zu schützen den Respekt gegenüber allen am Schulleben Beteiligten zu wahren.

2. Der Schulweg

Die Schülerinnen und Schüler
– halten sich auch auf Schul- und Unterrichtswegen an die üblichen Verhaltensregeln.
– legen Unterrichtswege nur in Begleitung eines Aufsicht führenden Lehrers zurück.
– warten, wenn sie auf Unterrichtswegen beaufsichtigt werden müssen, auf dem Schulhof, bis der begleitende Lehrer sie holt.

3. Vor Schulbeginn

Die Schülerinnen und Schüler
– halten sich vor Unterrichtsbeginn auf dem Schulhof auf.
– gehen mit dem ersten Klingelzeichen unverzüglich zu den Klassen- oder Fachräumen.
– schalten beim Betreten des Schulhofes sämtliche elektronischen Geräte aus.
– nehmen beim Betreten des Klassenraumes Mützen, Kappen und Sonnenbrillen ab.

4. Vor Beginn und nach Ende des Unterrichts

Die Schülerinnen und Schüler
– verhalten sich beim Betreten des Unterrichtsraumes so, dass mit einem geordneten Unterricht sofort nach dem zweiten Klingelzeichen begonnen werden kann (direktes Aufsuchen des Platzes, Bereitstellung der Arbeitsmittel etc.).
– beauftragen ihren Klassensprecher, das Sekretariat zu benachrichtigen, falls der Fachlehrer der betreffenden Unterrichtsstunde nicht 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn erschienen ist. Wenn das nicht möglich ist, muss der Fachlehrer in der Nachbarklasse benachrichtigt werden.
– putzen nach jeder Unterrichtsstunde die Tafel und säubern die Klasse.

5. Im Unterricht

Die Schülerinnen und Schüler
– kommen pünktlich mit den Unterrichtsmaterialien zum Unterricht.
– begrüßen den Lehrer in angemessener Form.
– achten die Klassen- und Gesprächsregeln.
– nehmen aktiv am Unterricht teil, stören die anderen nicht und befolgen Anordnungen der Lehrer.
– kauen im Unterricht kein Kaugummi.

6. Pausen

Die Schülerinnen und Schüler
– verlassen zu Beginn der großen Pause unverzüglich den Klassen-/Fachraum und begeben sich auf den Schulhof. Bei Regenpausen halten sie sich im Klassenraum auf. (Diese werden durch ein besonderes Klingelzeichen angezeigt.)
– halten sich nur in den vorgesehenen Bereichen des Schulhofes auf.
– benutzen nicht den Lehrerparkplatz der GHR.
– benehmen sich verantwortungs- und rücksichtsvoll.
– bleiben während der Pausen auf dem Schulgelände.
– behandeln schulische Anlagen und Gegenstände pfleglich, werfen Abfall unaufgefordert in die Behälter und erledigen den Hofdienst.
– benutzen die Toiletten nicht als Aufenthaltsraum.
– rauchen nicht auf den Toiletten und dem sonstigen Schulgelände.
– werfen nicht mit Gegenständen.
– unterlassen Schreien, schnelles Laufen auf den Fluren und Ballspiele im Schulgebäude.
– benutzen beim Spielen keine harten Bälle, Basketballbälle sind nur an den Basketballkörben erlaubt.

7. Feueralarm

Die Regeln müssen von allen eingehalten werden. (siehe Feueralarmplan)