06
Jun 2011

WK III Jungen sind Stadtmeister und verlieren auf Bezirksebene

Auch die „letzte“ Fußball-Schulmannschaft der GHR ist heute, Mittwoch 06.04.2011, auf der Sportanlage Batenbrock Stadtmeister der Bottroper Schulen geworden. Allerdings mit einer gehörigen Portion Glück und der Hilfe der August-Everding-Realschule. Aber der Reihe nach.

Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen.
Gruppe A: Josef-Albers-Gymnasium, August-Everding-Realschule und GHR
Gruppe B: Janusz-Korczak-Gesamtschule, Willy-Brandt-Gesamtschule und Hauptschule Kirchhellen

Die GHR-Mannschaft tat sich von Anfang schwer und fand einfach keinen Spielrhythmus. Es war eher eine Anhäufung von Einzelaktionen, die zu einer Überlegenheit im 1. Spiel gegen das JAG führten. Zu allem Überfluss wurde auch noch einberechtigt gegebener Foulelfmeter an die Unterkante der Latte befördert und nicht ins Netz. So blieb es am Ende beim 0:0.

Auch im 2. Spiel ging erstmal nicht viel zusammen, erst ab Mitte der zweiten Halbzeit fielen die Tore zum 2:0.

Die einzelnen Ergebnisse der Gruppe 1:
JAG – GHR 0:0
AER – GHR 0:2
JAG – AER 2:1

Wie man sieht, war es die AER, die durch ihr Gegentor im letzten Gruppenspiel (3 Minuten vor Schluss) die GHR zum Gruppensieger machte, sehr glücklich. So bedankten sich unsere Jungs auch vielmals bei der AER für die geleistete Schützenhilfe.

Im Endspiel gegen die JKG, dem Gruppensieger der Gruppe B, machte das GHR-Team dann ihr bestes Spiel. Nach torloser 1. Halbzeit wurden noch 4 Tore in der zweiten Halbzeit erzielt zu einem verdienten Endspielsieg.

Eins bleibt aber am Ende: WIR SIND STADTMEISTER!

Raphael Heiyng (Sportlehrer und Mannschaftsbetreuer)

1. Runde auf Bezirksebene leider verloren!

Leider musste sich unsere Mannschaft (Jahrgang 1997-1999) am 12. April 2011 dem Team des Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl Gymnasium aus Marl geschlagen geben.

In der ersten Spielhälfte konnten unsere Jungs dem nicht nur körperlich überlegenen Gegner noch Paroli bieten und mit lediglich zwei Gegentoren in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Hälfte wurde es dann nach dem Anschlusstreffer durch Alpay zum 1:3 noch einmal spannend. Unsere Mannschaft konnte aber trotz ihres großen läuferischen Einsatzes dem Druck des Gegners immer weniger Stand halten. Das Endresultat von 1:5 spiegelt dann auch die deutliche Überlegenheit des Gegners entsprechend wider.

Am Ende blieben Trainer und Mannschaft lediglich die Erkenntnis, dass es noch einiger Trainingsarbeit und unbedingtem Einsatzwillen bedarf, um mit den Besten mithalten zu können.