15
Sep 2008

Abschlussfahrt der Klassen 10d und 10e – Niederlande – Kamperland

Zum ersten Mal in der Geschichte der Gustav-Heinemann-Realschule fuhren zwei Abschlussklassen nach Kamperland. Kamperland liegt im Südwesten von Holland auf der Halbinsel Zeeland.

Am 15. September 2008 fuhren die Klassen die Klassen 10d und 10e zusammen los.

Als wir nach ca. vier Stunden Fahrt in Holland angekommen waren, wurden die Koffer und die Verpflegungskisten in die Bungalows getragen. Die Bungalows waren in 8er- und 6er-Zimmer aufgeteilt.

Nach dem Beziehen der Zimmer, fuhren wir zum ersten Mal mit den Fahrrädern zum ca. 4 km entfernten Strand.

Der Strand war gut gepflegt und ein reiner Sandstrand. Von dort aus konnte man den Staudamm „Oosterschelde Stormvluedkering“, der bei Sturm und hohem Wasserstand geschlossen wird, sehen.

In den nächsten Tagen besuchten wir das Sturmflutwehr und die Innenstadt von Brügge in Belgien.

Die Hinfahrt dauerte ca. vier Stunden. Angekommen, führte uns Herr Horn zu den Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Nach zwei Stunden Führung, durften wir uns in der Stadt frei bewegen.

In den nächten Tagen besuchten wir mehrmals den Strand und die Innenstadt von Kamperland.

Das Highlight dieser Woche war, dass Lehrer/innen abwechselnd in den verschiedenen Bungalows abends mitgegessen haben. Am letzten Abend grillten die Lehrer für die beiden Klassen.

Die Woche hat sehr viel Spaß gemacht und alle wollten noch länger bleiben. Die Abende waren sehr lang, auch wenn manchmal die Lehrer davon nichts wussten 😉

(Manuel Bialas & Henning Ritter)