04
Mai 2017

Die 9a besuchte die DASA

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die 9a in den vergangenen Tagen die DASA in Dortmund.
Was ist die DASA? Das ist eine Ausstellung über unsere Arbeitswelt, in der sich die Besucher über Entwicklungen verschiedener Arbeitsbereiche, z.B. den Einsatz von Maschinen in der Industrie oder der Entwicklung des Druckgewerbes, informieren, aber auch aktiv Erfahrungen im Umgang mit Technik sammeln können. So gibt es z.B. den Bereich „Energie“, in dem die Schüler sehen konnten, wie Strom erzeugt wird, sich anfühlt oder in der Natur entsteht.
Doch zuerst standen die Schülerinnen und Schüler selber im Mittelpunkt. Sie mussten einen Talentparcours durchlaufen, der ihnen an verschiedenen Stationen zeigen sollte, in welchem Bereich ein jeder von ihnen besondere Fähigkeiten aufweist, die in bestimmten Berufen benötigt werden. Hat jemand vielleicht besonders gute logistische Fähigkeiten? Das bedeutet, kann er Platzkontingente sehr gut einschätzen und verwerten. Solche Fähigkeiten braucht man in der Lagerhaltung und Logistik. Die Übung dazu hieß „Bringe acht gewaschene Küchentücher in einer kleinen Plastikdose unter“. Die Schüler entwickelten interessante Vorgehensweisen und Lösungen.
Im Bereich der Mechatronik kam es auf die Feinmotorik und Geschicklichkeit an, es galt nach einer Vorlage die exakte Länge eines Drahtes zu messen, um dann daraus eine Figur zu biegen.
Besonders spannend fanden die Schüler den hauswirtschaftlichen Bereich, bei dem es unterschiedliche Lebensmittel aus der Küche durch Auge und Nase zu identifizieren galt.
Darüber hinaus wurden in dem Parcours noch das räumliche Vorstellungsvermögen, die Kreativität und die Geschicklichkeit eines jeden getestet.
Danach stöberten die Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Abteilungen der Dasa und informierten sich über Gefahrenstoffe, Heilen und Pflegen, erkundeten das Baugewerbe, das Transport- und Beförderungsgewerbe, wie auch Bereiche, die unsere Region geprägt haben, z.B. das Stahlgewerbe oder die Kohlegewinnung. Auch das Druckgewerbe wird in der Dasa ausführlich geschichtlich beleuchtet, von den ersten Holzbuchstaben, die mit der Hand zu Texten gesetzt wurden bis zu der heutigen computergesteuerten Drucktechnik. Für die Schüler war auch dieser Bereich interessant, da wir in der achten Klasse das Thema „Zeitung“, in Kooperation mit der WAZ, im Deutschunterricht behandeln und sie schon bei dem Besuch des WAZ – Druckgebäudes erste Einsichten gewinnen konnten. Auch zeigt die DASA Einblicke in neue digitale Arbeitswelten. Sie macht insgesamt deutlich, wie sich Arbeitswelten und Arbeitsprozesse verändern und weiterentwickeln, Arbeitswelten, in denen sich die Schüler der 9a bald wiederfinden wollen.