01
Jul 2013

Elternbrief Juli 2013

Liebe Eltern,

in wenigen Tagen endet das Schuljahr 2012/2013. Wir möchten uns für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit ganz herzlich bedanken.

Im kommenden Schuljahr wird es einige Änderungen in der Schulstruktur geben. Die Gustav-Heinemann-Realschule plant, ihren Unterrichtsrhythmus neu zu gestalten. Die bisherige Schulstundendauer von 90 Minuten bzw. auch vereinzelt 45 Minuten soll durch 60-Minuten-Unterrichtsstunden abgelöst werden.

Die Erfahrungen anderer Schulen mit der neuen Struktur sind sehr positiv. Es wurden mehrere Schulen kontaktiert und es erfolgte ein reger Austausch. Alle 3 Bottroper Realschulen stellen im neuen Schuljahr ihre Stundentaktung um. In den vergangenen Monaten wurde an unserer Schule intensiv an dem neuen Konzept gearbeitet, so dass Eltern, Schüler und Lehrer am 15.07.2013 in der Schulkonferenz die Einführung beschlossen haben.

Was hat die Schule zu der Veränderung bewogen?

Der 45-Minutentakt entspricht nicht immer den Erfordernissen des modernen Unterrichts und der 90-Minutentakt erwies sich in vielen Aspekten problematischer als erwartet. Schüler und Lehrer sind mit dem Modell der 90-Minutenstunden nicht zufrieden. In manchen Fächern haben die Schüler Probleme, über diese lange Zeitspanne ihre Aufmerksamkeit auf ein Unterrichtsvorhaben zu richten. Selbst durch Methodenwechsel und Förderung der Selbsttätigkeit der Schülerinnen und Schüler nimmt die Konzentrationsfähigkeit nach 60 Minuten verstärkt ab.

Der 60-Minutentakt bietet der Schule neue Perspektiven:

• Ruhiger und verlässlicher Tagesablauf für Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer
• Ausreichend Zeit für die Vertiefung des Unterrichtsstoffes
• Ruhe im Gebäude, um ungestörter lernen zu können
• Weiterhin Möglichkeiten für neue, individualisierende Lernformen
• Gute Möglichkeiten zur Verankerung von Methodenlehr- und Methodenlernplänen durch Zeit für Übungsphasen
• Bessere Berücksichtigung der Leistungsphasen der Schülerinnen und Schüler

Die Einführung der 60-Minutenstunden bringt für die Schülerinnen und Schüler keine Ausweitung der „Arbeitszeit“. In der Regel endet der Unterricht nach der
fünften Unterrichtsstunde. Die Unterrichtszeit bleibt gleich, sie wird nur neu verteilt. Hatten die Schülerinnen und Schüler bislang zum Beispiel 2 Doppelstunden (je 90 Minuten an 2 Tagen = 180 Minuten) Deutsch, so werden es künftig 3 Stunden (je 60 Minuten an 3 Tagen = 180 Minuten) sein.
Dies hat den Vorteil, dass die Schüler nicht nur zweimal in der Woche z.B. Deutschunterricht haben, sondern dreimal wöchentlich. Diese Änderung gilt für alle Fächer.
Ebenfalls neu ist das Einbeziehen einer gemeinsamen Frühstückspause von 10 Minuten zu Beginn der 2. Stunde. Lehrer und Schüler nehmen in dieser Zeit gemeinsam ihr Frühstück ein. Dies knüpft an die Erfahrungen aus der Grundschulzeit an. Regelmäßig bietet sich ein Anlass für ein Gespräch über das Thema „gesunde Ernährung“. Ein gemeinsames Schulfrühstück ist eine in der Klassengemeinschaft eingenommene Mahlzeit, ein soziales Ereignis und die Gelegenheit soziale Fähigkeiten zu erwerben und auszubauen.

Das neue Stundenraster zum 60-Minuten-Modell an der GHR:

Stundenraster GHR (am 15.07.2013 beschlossen)

1. Std. 7.45 – 8.45 Uhr
2. Std. 8.50– 10.00 Uhr, (= 70 Minuten), davon die ersten 10 Minuten Frühstückszeit

Hofpause 10.00 – 10.20 Uhr (= 20 Minuten)

3. Std. 10.20 – 11.20 Uhr
4. Std. 11.25 – 12.25 Uhr

Hofpause 12.25 – 12.45 Uhr (= 20 Minuten)

5. Std. 12.45 – 13.45 Uhr
6. Std. 13.50 – 14.50 Uhr

Wir erwarten uns von der Einführung der 60-minütigen Unterrichtsstunde qualitative Verbesserungen für Unterricht und Lernatmosphäre, so dass wir sicher sind, unsere schulische Arbeit zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler weiter zu entwickeln.

Auch personell gibt es Veränderungen: Zum Schuljahresende verlassen uns die Kolleginnen Frau Gimmler, Frau Gorris, Frau Balster-Grave und Frau Strehlke. Zu Beginn des neuen Schuljahres wird uns unsere neue Kollegin, Frau Lenfers, mit den Fächern Englisch und Französisch unterstützen.

Das Kollegium und die Schulleitung der Gustav Heinemann Realschule wünschen Ihnen und Ihren Kindern erholsame Sommerferien!

Mit freundlichen Grüßen

D. Brinkmann (RR)